Mazda scheitert an Car-Sharing

21. August 2019 20:55 Autor:
Insgesamt 850 Fahrzeuge von Mazda konnten bisher über die Mazda Carsharing-App gebucht werden – Bildnachweis: Mazda

 

Der japanische Hersteller zieht sich aus dem Bereich Carsharing zurück

Dabei verlässt der japanische Hersteller die im Jahr 2018 gestartete Kooperation mit der Deutschen Bahn, Lidl und dem Mobilitätsdienstleister Choice. Insgesamt 850 Fahrzeuge von Mazda konnten bisher über die Mazda Carsharing-App oder die Flinkster App der Deutschen Bahn mit mehr als 4.500 Fahrzeugen Deutschlands größter Anbieter für stationäres Carsharing, gebucht werden. Um die Fahrzeuge an attraktiven Standorten für die Kunden bereitstellen zu können, hielt der Lebensmitteleinzelhändler Lidl Kundenparkplätze exklusiv für die Carsharing-Fahrzeuge bereit. Nach dem Ende ihrer Maximallaufzeit von zwölf Monaten werden die bisherigen 850 Fahrzeuge nicht mehr ersetzt.

Betrieb der Flotte wirtschaftlich nicht rentabel

Nach Einschätzung der Partner trug die Kooperation zu einer weiteren Stärkung des nachhaltigen Mobilitätstrends Carsharing bei. Insbesondere konnte die Verfügbarkeit von Fahrzeugen in der Fläche verbessert werden. Damit profitierten auch Haushalte, die nicht im Ballungsraum von Großstädten liegen.

Die Deutsche Bahn, Lidl und Choice prüfen aktuell die Weiterführung eines optimierten Angebotes, bei dem die Vorteile des Konzeptes weiter zum Tragen kommen. Die bestehenden Mazda Carsharing Kunden haben die Möglichkeit, direkt im Flinkster-Netzwerk der Deutschen Bahn weiterhin bundesweit Carsharing-Angebote zu nutzen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Top
UA-58350101-1