Mazda stellt auf Euro 6d-TEMP um

23. Mai 2018 20:59 Autor:

Mazda6 Skyactiv-D-Motor: Alle Mazda-Neuwagenbestellungen aus Produktion werden mit Euro 6d-TEMP ausgeliefert – Bildnachweis: Mazda

 

Alle ab sofort bestellten Neufahrzeuge

Wie viele Hersteller stellt nun auch Mazda gegenwärtig seine Motorenpalette auf die neuen Abgasnormen um: Alle ab sofort bestellten Neufahrzeuge aus laufender Produktion – mit Ausnahme des Mazda3, dessen Nachfolger im kommenden Jahr erwartet wird – werden nach der neuen Abgasnorm Euro 6d-TEMP inklusive RDE-Tests auf der Straße zertifiziert. Die Auslieferung der ersten Neufahrzeuge mit Euro 6d-TEMP-Typzulassung erfolgt ab Juli dieses Jahres. Die Abgas- und Verbrauchswerte der Euro 6d-TEMP Norm werden nach dem neuen WLTP-Zyklus (Worldwide harmonised Light vehicles Test Procedure) ermittelt. Dieser löst den bisherigen Neuen Europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ab und soll mit neuen Parametern etwa für das tatsächliche Fahrzeuggewicht, die Umgebungstemperatur, den Reifendruck und den Fahrwiderstand realitätsnähere Verbrauchs- und Emissionswerte liefern. Die modifizierten Vierzylinder Skyactiv-G Benzin-Direkteinspritzer mit 1,5, 2,0 und 2,5 Liter Hubraum erfüllen die strengeren Grenzwerte der Euro 6d-TEMP für die Partikelanzahl-Emissionen ausschließlich dank innermotorischer Modifikationen. Eine zusätzliche Abgasreinigung durch einen Benzinpartikelfilter ist nicht notwendig.

Beim Skyactiv-D Dieselmotor mit 2,2 Liter Hubraum sorgt ein zusätzliches SCR-System (selektive katalytische Reduktion) für die Einhaltung der strengen NOX-Grenzwerte. Der Hubraum des kleineren 1,5-Liter-Skyactiv-D wird auf 1,8 Liter vergrößert, hier genügt ein NOX-Speicherkatalysator zur Erfüllung der Euro 6d-TEMP. Mazda geht also auch hier einen anderen Wege als die meisten anderen Hersteller und beweist, dass saubere Abgase nicht ausschließlich mit aufwändiger Abgasnachbehandlung erreicht werden können.

Skyactiv-G Benzinmotoren auch ohne Benzin-Partikelfilter sauber

Die Skyactiv-G Benziner verfügen über ein sehr hohes Verdichtungsverhältnis und eine spezielle Brennraumgeometrie, was als Basis für eine sehr effiziente und saubere Verbrennung dient. Durch einen weiter erhöhten Einspritzdruck (300 bar), Mehrlochinjektoren, Mehrfacheinspritzung, eine neue Kolbenform und nochmals optimierte Strömungsverhältnisse im Brennraum konnten die bei Benzin-Direkteinspritzern oftmals kritischen Partikelemissionen ohne den Einsatz eines zusätzlichen Partikelfilters stark verringert werden. Gleichzeitig wurden die Reibungsverluste weiter reduziert und das Kühlsystem verbessert, beides führt zu einem niedrigeren Praxisverbrauch. So erreichen die neuesten Versionen des Skyactiv-G Motors sehr niedrige Schadstoffemissionen bei gleichzeitig nochmals gesteigerter Effizienz.

Im Zuge der Optimierung legen die überarbeiteten Benziner zum Teil auch bei Leistung und Drehmoment zu. So kommt der Top-Benziner Skyactiv-G 194 mit 2,5 Liter Hubraum im Mazda6 Facelift jetzt auf 194 PS Leistung (+2 kW/2 PS) und 258 Nm Drehmoment (+2 Nm). Das Triebwerk arbeitet zudem mit Zylinderabschaltung

WLTP und RDE – Details zur Abgasnorm Euro 6d-TEMP

Der Testzyklus ist zudem länger und wird bei höheren Durchschnitts- und Maximalgeschwindigkeiten gefahren. Wie beim Vorgängerzyklus NEFZ handelt es sich beim WLTP um eine reine Prüfstandsmessung, die eine gute Vergleichbarkeit ermöglicht.

Zusätzlich werden für die Euro 6d-TEMP auch Schadstoffemissionen berücksichtigt, die im realen Straßenverkehr gemessen werden (Real Driving Emissions – RDE). Die Euro 6d-TEMP Norm gilt seit dem 1. September 2017 für neue Fahrzeugtypgenehmigungen und ab dem 1. September 2019 für alle Neuzulassungen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...