MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

The Biest: Elektroauto Fisker EMotion demnächst vorbestellbar

Fisker EMotion – – Bildnachweis: fiskerinc.com

Tesla-Jäger mit 650 Kilometern Reichweite

Henrik Fisker verkündigte via Twitter Infos zum Fisker EMotion. Das Elektroauto schafft eine Reichweite von bis zu 650 Kilometern mit einer Akkuladung. Die offizielle Premiere kündigt Fisker für den August an. Der Wagen soll sich dank Graphen-Akku binnen neun Minuten für weitere 160 Kilometer aufladen lassen. Der Prototyp des EMotion verfügt über eine Leistung von 745 Elektro-PS. Die Höchstgeschwindigkeit wird mit 260 Stundenkilometern angegeben. Ab Ende Juni soll sich der Fisker EMotion zu Preisen ab umgerechnet 115.000 Euro vorbestellen lassen. Die ersten Auslieferungen dürften erst 2019 erfolgen.

 

Fisker EMotion – – Bildnachweis: fiskerinc.com

 

Die offizielle Premierer soll im August erfolgen

Der EMotion verfügt über fortschrittliche Lidar-Sensonren die ihm automatisches Fahren ermöglichen. Über den Grad der Autonomie hält sich Fisker noch bedeckt. Die Integration des Lidar-Scanners ist besonders gelungen. Dieser sitzt in dem dunkel abgesetzten Bereich in der Motorhaube, direkt zwischen den Scheinwerfern. Firmengründer Fisker bezeichnet in seinen Tweets den EMotion gerne als „Biest“. Der Grund dürfte in der Optik des Wagens zu suchen sein.

 

Fisker EMotion – Bildnachweis: fiskerinc.com

 

Der Däne Henrik Fisker gestaltete das Design des Aston Martin DB9. Und auch beim Aussehen des BMW Z8 hatte Fisker einen Einfluss. Fisker arbeitete zuvor für den Elektroautohersteller Tesla, ehe er mit dem Fisker Karma eine eigene Elektroautomarke ins Leben rief. Die Firma Fisker Automotive inkl. Fisker Karma musste Insolvenz anmelden. Nun wurde mit Fisker Inc. ein neues Unternehmen gegründet.

 

 

Top