Shanghai 2017: CUV-Studie I.D. Crozz von VW fährt elektrisch und bei Bedarf auch autonom **Update**

2 Flares 2 Flares ×

Weltpremiere in Shanghai: Die noch namenlose Elektro-CUV-Studie von Volkswagen

Aus der Nische in die Großserie: Studie I.D. Crozz mit 500  Kilometern Reichweite, Allradantrieb und Autopilot-Modus

Volkswagen plant in naher Zukunft avantgardistische Elektrofahrzeuge auf den Markt zu bringen. VW möchte den Elektroantrieb mit einer weltweiten Produktoffensive bis Mitte des nächsten Jahrzehnts aus der Startup-Nische in die Großserie transferieren. Mit der Weltpremiere einer Crossover-Studie im Rahmen der „Auto Shanghai 2017“ (19. bis 29. April) gewähren die Niedersachsern einen Ausblick auf einen weiteren wichtigen neuen Protagonisten der e-Mobilität liefern. Die Studie ist das erste elektrisch angetriebene Crossover Utility Vehicle (CUV) der Marke, ein viertüriges Coupé und Sport Utility Vehicle (SUV) zugleich.

 

VW I.D. Cross - Shanghai 2017
VW I.D. Cross - Shanghai 2017
VW I.D. Cross - Shanghai 2017
« 1 von 4 »

 

Das CUV der I.D. Familie ist ein sportlicher, interaktiv konzipierter Zero Emission Allrounder. Eine große Reichweite auf dem Niveau heutiger Benziner soll das neue autonom fahrtende Fahrzeug langstreckentauglich machen. Es reicht ein leichter Druck auf das VW-Zeichen im Lenkrad, um den autonomen Fahrmodus zu aktivieren. Das Lenkrad wird in diesem Fall elektrisch im Cockpit versenkt und bildet dort eine Einheit mit den komplett digital ausgelegten Anzeige- und Bedienelementen. Via Laserscanner, Ultraschall- und Radarsensoren sowie Kameras erkennt das Elektrofahrzeug sein Umfeld und andere Verkehrsteilnehmer.

 

VW I.D. Cross - Shanghai 2017

 

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...