BMW plant Tesla frontal anzugreifen: Konzeptionelle Neuausrichtung des i5

23. April 2015 21:10 Autor:

BMW i5 wird gegen Tesla Model S positioniert

BMW i8

BMW i8 – Bild: BMW AG

 

Mit einem neuen BMW i-Modell könnten die Bayern den Markt der Elektroautos deutlich beleben

BMW ändert möglichweise die Marschrichtung seines nächsten i-Modells. Das nächste Elektroauto der Bayern wird konzeptionell neu ausgerichtet, um besser gegen Wettbewerber wie Tesla bestehen zu können.

Der i5 wird in direkter Konkurenz zum Tesla Model S positioniert. Autobild und das Fachmagazin „Automobil Produktion“ berichten aktuell von einem möglichen Plug-in-Hybrid. Als Plattform-Spender könnte die Lang-Version der BMW 5er-Limousine aus China herangezogen werden. Der ursprüngliche Plan den i5 als groß dimensionierten Van oberhalb des i3 zu positionieren sei verworfen worden. Das Fahrzeug soll als relativ konventionelle Limousine für 4 bis 5 Personen möglichst preisgünstig hergestellt und angeboten werden können. Die Karosserie wird dazu aus einem intelligenten Materialmix mit einem Anteil aus Kohlefaser und aus Kostengründen nicht vollständig aus der teuren Verbundfaser Carbon bestehen. Die Bayern erhoffen sich durch diese Maßnahmen mit konventionelleren Lösungsansätzen der Architektur die Kosten im Vergleich zu i3 und i8 erheblich senken zu können.

Tesla-Jäger?

Ein Verbrenner mit 218 PS soll von zwei E-Motoren vorn (VA 150 PS) und hinten (HA 272 PS) unterstützt werden. Die Leistungsdaten – einer kumulierten Systemleistung von deutlich über 600 PS – lassen erwarten, dass der i5 dem Tesla Model S fahrdynamisch Paroli bieten können soll. Bei der Reichweite kann davon allerdings keine Rede sein. Eine elektrische maximale Reichweite von nur 125 Kilometern sind weniger als ein Drittel der Tesla Model S-Reichweite. Und bereits ab 60 km/h wird der Antrieb vom Verbrenner zwangsweise unterstützt. Ob dies genügen wird um den i5 als echten Tesla-Jäger aufzustellen wird sich dann zeigen müssen. Der Markstart des i5 wäre frühestens in vier Jahren ab 2019 zu erwarten.

BMW hält sich laut Automobil-Produktion zu diesen i5-Spekulationen noch vollständig bedeckt. Autobild spekuliert über einen nur moderaten Preisaufschlag von 5.000 Euro gegenüber einer konventionell  motorisierten BMW 3er-Limousine.

 

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...