Mercedes erweitert neues Motorenwerk in Polen

23. Juni 2018 11:54 Autor:

Über 1.000 Arbeitsplätze im neuen Motorenwerk in Jawor – Bildnachweis: Daimler


Doppelt soviel Arbeitsplätze wie ursprünglich geplant

Mercedes hat die Bauarbeiten an seinem modernen Motorenwerk im polnischen Jawor nahezu abgeschlossen. Die Grundstruktur des neuen Motorenwerks steht. Damit erhöht das Unternehmen die Kapazitäten im weltweiten Produktionsnetzwerk von Mercedes-Benz Cars. Das CO2-neutrale Werk wird über 1.000 Mitarbeiter beschäftigen, doppelt so viele wie ursprünglich beim Spatenstich im vergangenen Jahr angekündigt.

Das Unternehmen hat entschieden, 500 zusätzliche Arbeitsplätze in Jawor zu schaffen, um der hohen Nachfrage nach Vierzylinder-Motoren gerecht zu werden. Mit den in Jawor gefertigten Vierzylinder Diesel- und Benzinmotoren für Hybridfahrzeuge und konventionell angetriebene Pkw sollen die Werke von Mercedes rund um den Globus beliefert werden. Die verschiedenen Motorvarianten werden neben den entsprechenden Kurbelgehäusen auf hochflexiblen Linien gefertigt, was eine schnelle Reaktion auf die Marktnachfrage ermöglicht. Die in Jawor gefertigten Motoren vereinen moderne Motorentechnik und Teilelektrifizierung durch 48-Volt-Technologie zu einem intelligenten Mix. Daimler setzt auf die Koexistenz verschiedener Antriebstechnologien mit einem intelligenten modularen System bestehend aus hocheffizienten Verbrennungsmotoren in Kombination mit 48-Volt-Bordnetz-Systemen sowie Hybridisierung und rein elektrischen Antrieben mit Batterien oder Brennstoffzellen. Diese sind optimal auf die jeweiligen Kundenbedürfnisse und Fahrzeugtypen zugeschnitten.

Industrie 4.0 und grüne Produktion

Daimler gehört zu den ersten großen Industrieunternehmen in Polen, die Verträge mit lokalen Ökostrom- und Wärmeversorgern abschließen. Der Standort Jawor wird als Maßnahme der „Purpose“-Initiative von Mercedes zu den ersten CO2-neutralen Fabriken des Unternehmens gehören. Die Initiative zielt auf eine langfristige Orientierung von Entscheidungen und gesellschaftlich verantwortliches Handeln.

Der Strom für das neue Werk soll zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen werden und der Wärmebedarf wird über ein Kraftwerk direkt am Werkszaun gedeckt. Industrie 4.0-Anwendungen wie ein Echtzeit-Management-Informationssystem und ein digitales Fertigungsmanagement werden in der neuen Motorenfabrik eine wichtige Rolle spielen. Im Bereich der Logistik sollen fahrerlose Transportsysteme zum Transport von Materialien eingesetzt werden, die mittels RFID (Radio Frequency Identification) jederzeit zurückverfolgt werden können und eine manuelle Inventur überflüssig machen. Weitere geplante Maßnahmen sind der Einsatz von Augmented Reality und Big Data Analysen, um die Mitarbeiter bei der Montage zu unterstützen sowie Fehler und Maschinenausfälle frühzeitig zu vermeiden. Außerdem soll die Fabrik in den Bereichen Produktion sowie Verwaltung papierlos sein.

Das Motorenwerk in Jawor verfügt über eine Produktionsfläche von 180.000 m², 40.000 m² größer als ursprünglich geplant, auf einem Gelände von insgesamt rund 50 Hektar. Die Serienproduktion soll 2019 beginnen.

Rekordabsatz für Mercedes-Benz in Polen

2017 war das fünfte Rekordjahr in Folge für Mercedes in Polen. Das Unternehmen hat den Umsatz im Land um über 40 Prozent auf ein neues Rekordniveau gesteigert und ist gleichzeitig die Premiummarke mit den meisten Registrierungen in Polen. Bestseller waren die GLC, E-Klasse Limousine, A-Klasse und GLA. Seit 2013 wächst Mercedes-Benz in Polen zweistellig. Im ersten Quartal 2018 hat das Unternehmen dank eines zweistelligen Wachstums bereits einen neuen Rekord erreicht.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...