MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Nissan Ariya als neues Vorzeigemodell: E-SUV in fünf Versionen

Der neue Nissan Ariya soll Nissan aus der Krise führen - Bildnachweis: Nissan

 

Mit dem E-Fahrzeug möchte der Renault-Partner sich aus der Krise steuern

 

Mit dem ersten vollelektrischen Coupé-Crossover schlägt der japanische Automobilhersteller ein neues Kapitel auf. Der markant gezeichnete Stromer, der im Rahmen einer digitalen Veranstaltung in Yokohama enthüllt wurde, stellt einen großen Schritt im Transformationsplan Nissan Next dar.

Mit dem Ariya besinnt sich Nissan auf zwei seiner zentralen Stärken: die Elektrifizierung und die SUV-Kompetenz. Das neue Modell verkörpert die Vision der Nissan Intelligent Mobility und erfüllt die Kundennachfrage nach neuen elektrifizierten, autonomen und vernetzten Technologien.

Der Ariya bildet dabei nur den Anfang: Innerhalb von 18 Monaten rollen weltweit zwölf neue Modelle auf den Markt. Bis zum Ende des Geschäftsjahrs 2023 soll der Absatz elektrifizierter und vollelektrischer Modelle auf mehr als eine Million Einheiten pro Jahr steigen. Parallel dazu will das Unternehmen autonome Antriebstechnik in über 20 Modellen in 20 Märkten anbieten und mehr als 1,5 Millionen entsprechend ausgestattete Fahrzeuge verkaufen. Von der Seite betrachtet wirkt der Ariya dank seiner niedrigen, zum Heck abfallenden Dachlinie besonders aerodynamisch. Sportliche 19-Zoll-Leichtmetallfelgen im Fünfspeichen-Design (je nach Ausführung auch mit 20-Zoll-Pendants erhältlich) unterstreichen den dynamischen Charakter. Die durchgängige horizontale Charakterlinie, die sich von der Front- bis zur Heckpartie zieht, vermittelt aus jedem Blickwinkel Spannung und Dramatik.

 

Nissan Ariya 2020

 

Nähert sich der Fahrer dem Stromer, entriegeln die Türen automatisch. Scheinwerfer und Rückleuchten, aber auch das Markenemblem leuchten zur Begrüßung auf. Beim Öffnen der Türen setzt die Ambientebeleuchtung das komplette Interieur in Szene. Die „Andon“-Beleuchtung erinnert dabei an japanische Kunsthandwerker. Fahrersitz, Lenkrad und die verschiebbare Mittelkonsole fahren automatisch in Position, sie nutzen hierfür das im Fahrzeugschlüssel (Intelligent Key) gespeicherte Fahrerprofil. Haben alle Insassen Platz genommen und die Türen geschlossen, wird die Innenbeleuchtung gedimmt. Ein pulsierender Startknopf animiert den Fahrer zum Motorstart.

Als zentrales Bedien- und Informationselement dienen gleich zwei 12,3 Zoll große Displays: die Instrumentenanzeige direkt hinter dem Lenkrad und der zentrale Bildschirm daneben, die beide miteinander vernetzt sind. Durch ihre horizontale Anordnung lassen sich alle Informationen schnell verarbeiten – von grundlegenden Fahrzeugdaten über den Batteriestand und die Reichweite bis zu Entertainment und Navigation. Die Insassen können zwischen den Anzeigen „blättern“ und diese zur besseren Ablesbarkeit sogar zwischen den Displays verschieben. Das zusätzliche Head-up-Display – einer der größten Farbbildschirme in diesem Segment – liefert die wichtigsten Informationen direkt ins natürliche Blickfeld des Fahrers.

Viele Funktionen lassen sich auch gleich per Sprachbefehl steuern. Zu den intelligenten persönlichen Assistenzsystemen zählt eine hybride Nissan Spracherkennung mit natürlichem Sprachverständnis. Nach Aktivierung mit den Worten „Hallo Nisan“ oder „Hey Nissan“ können Insassen Fahrzeuginformationen abfragen und nach Sehenswürdigkeiten („Points of Interest“) entlang der Fahrtroute suchen. Auch die Musikwiedergabe und die Temperatureinstellung sind mittels Sprachbefehl möglich, ohne dass der Fahrer die Augen von der Straße nehmen muss. Die Technik ermöglicht eine normale Konversation, bei ungewöhnlichen Formulierungen hilft die integrierte mobile Internet-Verbindung (4G) weiter.

Als erstes Nissan Modell unterstützt der Ariya zudem drahtlose Firmware-Updates (OTA). So ist das Crossover-Modell jederzeit up-to-date. Hiervon profitieren nicht nur das Multimediasystem und die Klimatisierung. Auch die elektrische und elektronische Architektur sowie bestimmte Fahrwerks- und EV-Einstellungen können in Echtzeit angepasst werden, ohne dass ein Besuch im Autohaus erforderlich ist. Ein sogenanntes Dual-Bank-Speichersystem ermöglicht sogar Aktualisierungen während der Fahrt. Updates werden heruntergeladen und in einem der beiden Module gespeichert. Sobald der Download beendet ist, wechselt das System auf die neueste Version. So erfolgt die Aktualisierung bequem und schnell im Hintergrund.

Zukunftsweisend und traditionell verwurzelt

Der Ariya trägt als erstes Modell das neue Nissan Logo, das heute ebenfalls seine Weltpremiere feiert. Das Markenemblem, das alle neuen Nissan Modelle schmückt, symbolisiert das Bestreben des Unternehmens, auch für künftige Kundengenerationen immer wieder Innovationen zu entwickeln. Es weist in die Zukunft und blickt zugleich stolz auf die Unternehmenstradition zurück. Der Firmenname bleibt in der Mitte des Logos und unterstreicht damit den Wiedererkennungswert.

 

Top