MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Preisbrecher: Der Fiat Tipo Sport im Test

Im Test der Fiat Tipo Sport mit 120 PS - Bildnachweis: MOTORMOBILES

Im Test präsentiert sich der Kompakte zu besonders preiswerten Konditionen mit hohem Praxisnutzen

 
Kompakter Fünftürer mit italienischer Eleganz



Den Fiat Tipo gibt es als Stufenheck, Kombi und als 5-Türer (Hatchback). Letztes Jahr erhielt der Kompakte nach knapp 3 Jahren Bauzeit ein umfassendes Update. Wir haben den Tipo als Hatchback mit 120-PS-Turbobenziner und Sport-Ausstattung einem Fahrbericht unterzogen. Der Tipo fällt auf im Golf-Umfeld. Direkte Wettbewerber des Kompakten sind beispielsweise der Dacia Sondero, Seat Leon und Ford Focus. Der Fiat Tipo Sport nimmt die Rolle des Topmodells ein und steht serienmäßig auf großen Leichtmetallfelgen in 18 Zoll in sportivem Raddesign. Die kuppelartig verlaufende Dachlinie und eine zügig nach hinten abfallende Fensterfront ergeben eine progressive Linienführung in der Seitenansicht. Markante Karosseriedetails wie Front- und Heckspoiler, Seitenschweller und der in den hinteren Stoßfänger integrierte Diffusor sorgen für einen besonders sportiven Look. Während die Anbauten zusätzlich die Aerodynamik verbessern, zählen die schwarz lackierten Türgriffe und Außenspiegelkappen sowie das Sport-Kit in Kombination aus Wagenfarbe und Schwarz zu den rein optischen Kennzeichen des Fiat Tipo Sport. Den Abschluß am Heck mit steiler Heckklappe bildet ein Schlusslichtensemble in Bumerangform.

 

Fiat Tipo 5-Türer Sport 1.4 T-Jet 120 PS
Im Test der Fiat Tipo Sport als 5-Türer (Hatchback) mit 120 PS - Bildnachweis: Laura Fleischhacker / MOTORMOBILES
« 1 von 47 »

  

Interieur

 

Mit klassischem Zündschlüssel, Handbremshebel und per Drehregler bedienbarer Einzonen-Klimaanlage präsentiert sich der Tipo nicht mehr so ganz zeitgemäß. Andersherum kann dies aber auch durchaus Vorteile in der Bedienung von Temperatur und Gebläsestufe haben. Die Materialien sind routiniert verarbeitet und die Ausstattung ist zeitgemäß. Der Einsatz von Hartplastik an der einen oder anderen Stelle muss in Relation zu dem attraktiven Anschaffungspreis für den sympathischen Kompakten gesehen werden. Im Modelljahr 2019 setzt der Fiat Tipo in allen Modellvarianten auf eine noch umfangreichere Serienausstattung und bewahrt sich aber dennoch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Erstaunlich das Platzangebot im Innenraum. Positiv sind auch die nicht allzu schräg stehenden A-Säulen zu bewerten, wodurch es vorne sogar richtig luftig zugeht. Selbst im Fond sind die Platzverhältnisse für ein Fahrzeug der Kompaktklasse erstaunlich großzügig. Angenehm fallen im Alltag die weit öffnenden Fondtüren auf. Fahrer und Beifahrer dürfen sich über sportlich konturierte Sitze und ein mit aufgeschäumten Soft-Touch-Oberflächen versehenes Cockpit freuen. Punkten kann der Tipo mit gut ablesbaren Instrumenten. Die Bedienung stellt den Fahrer vor keine allzugroßen Rätsel, große Tasten erleichtern die Handhabung. Die übersichtlich gestaltete Mittelkonsole wirkt aufgeräumt und gefällt. 

Das Lederlenkrad liegt gut in der Hand. Auf gut durchdachten Ablagen (insgesamt 12 Liter) findet sich genug Platz zum Vestauen von Kleinkram. Das Kofferraumvolumern beträgt 440 Liter im Normalzustand.

Serienmäßig gibt es eine Klimaautomatik (nur eine Zone) an Bord, ebenso ein optional mit Navi aufwertbares Touchscreen-Radio mit Apple CarPlay und Android Auto. Seine Diagonale von sieben Zoll wirkt im Konkurrenzumfeld fast schon mickrig. Das reicht voll aus, um alles im Blick zu haben. Es muss doch keine Kinoleinwand auf der Mittelkonsole thronen, die einen fast anspringt.

Das Uconnect Navigationssystem punktet mit einer kontrastreichen Darstellung. Der zentrale 7-Zoll-Touchscreen wirkt aufgesetzt, aber lässt sich problemlos, ohne Benutzerhandbuchlektüre bedienen. Der Bootvorgang benötigt relativ lange, bevor man das Infotainment auch nutzen kann. Aber ansonsten punktet das System mit performanter Bedienung, guter Konnektivität inkl. Apple CarPlay und Android Auto. Gut gefallen hat uns auch die integrierte, native Navigation von TomTom. Die Empfangsleistung für das Digitalradio DAB+ – bei vielen Herstellern eine gravierende Schwäche – erwies sich im Test als überdurchschnittlich gut. Überzeugend auch die Freisprechfunktion per Bluetooth mit einer sehr guten Sprachqualität. Das Einparken vereinfacht eine Rückfahrkamera mit guter Bildwiedergabe und Parksensoren hinten.

 


1,4 Liter Turbobenziner mit putzmunteren 120 PS

  

Fünf Motoren stehen zur Wahl. Ein 1,4-Liter-Sauger mit 95 PS macht den Anfang, der ebenso große Turbo leistet 120 PS. Dazu gibt es einen Diesel mit 1,3 Litern Hubraum und 95 PS sowie einen 1,6-Liter-Diesel mit 120 PS. Der große Diesel schaltet wahlweise mit Doppelkupplungsgetriebe, alle anderen immer mit Sechsgang-Handschaltung. Wir fuhren den 1.4 Tjet handgeschaltet mit 120 PS. Die 1,4-Liter-Maschine kommt in etlichen Fiat-Modellen, bis hin zum 124 Spider, mit unterschiedlichen Leistungstufen zum Einsatz. Es ist noch die Motorgeneration mit Vierzylindern. Das Aggregat zeigt sich von der munteren Sorte. Seine 120 PS genügen vollauf um den Tipo angemessen zu motorisieren. Der Turbobenziner hängt gut am Gas und reagiert sehr spontan auf Gaspedalbefehle. Der Motor stemmt ein Drehmoment von 215 Nm auf die Kurbelwelle. Die Kraftentfaltung zeigt sich erfreulich gleichmäßig. Der 0 auf 100 Pradeprint wird in 9,9 Sekunden erledigt. Eine weitere Beschleunigung endet auf Wunsch erst bei 200 km/h Spitze. Das der Motor nicht mehr der jüngstes ist, zeigt sich beim beim Testverbrauch von im Testschnitt 7,3 Litern bei nicht immer verhaltener Fahrweise. Der Hersteller gibt einen kombinierten Normverbrauch von 6 Litern an. Entsprechend einer CO2-Emission von 139 g je gefahrenem Kilometer.

  

Ausgewogene Fahreigenschaften

 

Der Italiener rollt gut ab, federt komfortabel und läuft sehr leise. Das gut ausbalancierte Fahrwerk unterbindet konsequent jegliche Wankneigung. Die Lenkung und das Lenkverhalten erwiesen sich als leichtgängig mit moderater Rückmeldung. Eine City-Funktion verringert die aufzuwendenden Lenkräfte deutlich und erleichtert das Rangieren in städtischen Bereichen. Insgesamt ließ sich der Fiat Tipo erstaunlich einfach ums Eck manövrieren und verfügt über einen geradezu stoischen Geradeauslauf. Kritik verdient einzig der zu große Wendekreis.

 

Technische Daten Fiat Tipo Kombi S-Design 1.6 Multijet 120 PS
Hersteller:Fiat
Karosserie:Kompaktklasse Hatchback 5türig
Motor:1.4 T-Jet 120 PS mit Start&Stopp-Automatik
Getriebe:6-Gang manuell
Antrieb:Frontantrieb
Hubraum:1.368 ccm
Emissionsklasse:Euro 6
Leistung:88 kW (120 PS) bei 3.750 U/min
Drehmoment:215 Nm ab 2.500 U/min
Von 0 auf 100:9,6 s
Höchstgeschwindigkeit:200 km/h
Verbrauch (ECE):6,0 Liter
CO2-Ausstoß139 g/km
CO2-EffizienzklasseC
Kraftstoff:Superbenzin
Wendekreis:10,93 Meter
Kofferraum:440 bis xxxLiter
Anhängelast gebremst1.500 kg
Tankinhalt:50 Liter
Leergewicht/Zuladung ohne Fahrer:1.350 kg / 425kg
Länge/Breite/Höhe/Radstand:4.368/1.792/1.495/2.638 mm
Basispreis:ab 23.540 Euro
Testwagenpreis:25.460 Euro

 

Ausstattungsversion Sport

 

Ausstattungshighlight des Fiat Tipo 5-Türig Sport ab 23.540 Euro sind 18“-Leichtmetallfelgen mit Diamantfinish, Front- und Heckspoiler, Heckdiffusor, Seitenschweller. Uconnect-System inkl. Navigationssystem, Klimaautomatik und Rückfahrkamera sowie Parksensoren hinten. Des weiteren sind LED-Tagfahrlicht, Klimaautomatik, getönte scheiben hinten, Nebelscheinwerfer mit Abbiegelichtfunktion, schwarze Interieur-Details. Die Sportsitze sind mit Kunstleder und Airtext-Gewebe.

 

Fazit: Hoher Praxisnutzen zu besonders preiswerten Konditionen



Fiat macht beim Tipo offenbar alles richtig: Ein Kompakter mit schickem Designdress, viel Platz, aktueller Technik und das alles zu einem sehr fairen Preis. Die Italiener bieten beim Tipo eine Menge Auto fürs Geld. Aber der Kompaktwagen richtet sich nicht nur an preisbewusste Kunden. In der Ausstattungsversion Sport präsentiert sich der Tipo sogar ausgesprochen ansehlich. Damit der 4,37 Meter lange Kompakte bei der Kundschaft ankommt, setzen die Italiener auf ein solides Package. Mit einem ausgewogenen Fahrwerk, einem sparsamen Antrieb sowie einem großzügigen Platzangebot und guter Verarbeitung erweist sich der Fiat Tipo als solider Alltagsbegleiter im Kompaktwagen-Segment. Und dies ausdrücklich nicht nur in preislicher Hinsicht. Er stellt eine echte Empfehhlung dar, zumal es keinerlei Hinweise auf Nachlässigkeiten in puncto Verarbeitung gibt. Bleibt die Frage, ob billig auch gut sein. In diesem Fall ausnahmsweise mal ja. Zweifel räumen hier auch die vier Jahre Garantie aus. 

Fiat Tipo 5-Türer Sport 1.4 T-Jet 120 PS
« 1 von 2 »
Top