Schaffung des ersten paneuropäischen HPC-Netzes: Ionity beauftragte Designworks mit der Gestaltung der Ladestations-Architektur

22. Mai 2018 23:29 Autor:

Schnell-Ladestation vonm Ionity: Bei Nacht werden die Ladesäulen von einem scheinbar freischwebenden Lichtring beleuchtet, der wie ein Dach über dem schlanken vertikal aufsteigenden Ladekörper sitzt und über Licht- oder Farbwechsel Informationen zum Ladestatus für wartende Nutzer anzeigt – Bildnachweis: Ionity

 

Europaweit einheitliches Ionity-Design

Das erste europäische Schnellladenetzwerk für die Langstrecke plant 400 Stationen auf europäischen Hauptstrecken bis Ende 2020. Hierzu hat Ionity das Designstudios ist von Ionity mit der Gestaltung eines europäischen High-Power-Charging (HPC)-Netzwerks für Elektrofahrzeuge, betraut.

Ionity ist ein Joint Venture aus BMW Group, Daimler, Ford und der Volkswagen AG, das das Ziel verfolgt, Elektromobilität langstreckentauglich zu machen.

Abbau von Reichweitenängsten

Ionity beauftragte Designworks mit der Gestaltung der Ladestations-Architektur, der Ladesäulen und des digitalen Interaktionskonzepts. Der Auftrag an die Designer lautete der MArke Ionity ein wiedererkennbares, freundliches und zukunftsweisendes Gesicht in Europa zu geben und das elektrische Lade-Erlebnis signifikant zu verbessern, um Reichweitenängste abzubauen, und Elektromobilität für die Langstrecke attraktiver zu machen.

Ionity möchte der Elektromobilität in Europa zu einem Durchbruch verhelfen. Design mit seinem großen Potential, Menschen zu erreichen und Verhalten positiv zu beeinflussen, ist dabei ein Schlüsselfaktor. Dem Charakter der e-Mobilität entsprechend vermittelt die Architektur der Ladestation ein offenes, leichtes, klares und freundliches Raumgefühl. Das Design der Ionity-Station soll der Station einen sehr einladenden Charakter verleihen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...