Seat Arona: Alle Infos und Bilder

26. Juni 2017 23:36 Autor:

Der neue Seat Arona positioniert sich unterhalb des Ateca

 

Das Seat-Modellangebot wächst weiter

Die spanische VW-Tochter feilt weiter an ihrer Produktoffensive, die mit dem Ateca begonnen hat, mit der Markteinführung eines dritten SUV weiter verstärken. Neben dem neuen großen SUV, das künftige Flaggschiffmodell das über dem erfolgreichen Ateca positioniert wird, gesellt sich auch ein kleiner Crossover. Heute wurde nun das zukünftige kleinste SUV-Modell der Spanier vorgestellt. Der Seat Arona ist das dritte neue Modell der Marke im Jahr 2017. Damit setzt das Unternehmen die größte Produktoffensive seiner Geschichte fort. Das kleine Seat-SUV Arona ist unterhalb des Ateca angesiedelt und steht auf derselben Plattform MQB A0 wie der Ibiza.

 

Seat Arona
Heute wurde nun das zukünftige kleinste SUV-Modell der Spanier vorgestellt. Der Seat Arona ist das dritte neue Modell der Marke im Jahr 2017. Damit setzt das Unternehmen die größte Produktoffensive seiner Geschichte fort. Das kleine Seat-SUV Arona ist unterhalb des Ateca angesiedelt und steht auf derselben Plattform MQB A0 wie der Ibiza.
« 1 von 6 »

 

Typisch für Crossover ist der fehlende Allradantrieb. Die avisierte Zielgruppe wird es nicht vermissen. Mit seinen kompakten Abmessungen und dem Gefühl von Sicherheit und Kontrolle, das die hohe Sitzposition und das moderne Design mit sich bringen, eignet er sich perfekt für den täglichen Stadtverkehr. Mit einer Länge von 4,10 Metern ist der Arona beinahe acht Zentimeter länger als der Ibiza und überragt ihn um zehn Zentimeter in der Höhe. Hierzu tragen ein größerer Innenraum sowie mehr Bodenfreiheit durch 1,5 Zentimeter längere Dämpfer und Federn bei.

Als direkte Wettbewerber zielt Seat mit dem Arona auf Wettbewerber wie Renault Captur, Peugeot 2008, Opel Mokka X und Crossland X sowie Fiat 500X, Suzuki Ignis und Nissan Juke. Gewisse Kanibaliserungseeffekte dürften auch im eigenen Konzern wie dem Polo-SUV und Skoda Polaris auszumachen sein. Sie lassen dem Arona wie zuvor dem Ateca den Vortritt.

Dem neuen Seat Arona stehen alle aktuellen Fahrassistenz- und Infotainmentsysteme zur Verfügung.. Hierzu zählen unter anderem das Umfeldbeobachtungssystem „Front Assist“ mit City-Notbremsfunktion und Fußgängererkennung, die automatische Distanzregelung (ACC), Start-Stopp-Technologie, Berganfahrassistent, Müdigkeitserkennung, Regen- und Lichtsensor, die Multikollisionsbremse sowie das schlüssellose Schließ- und Startsystem „Kessy“. Ebenfalls an Bord sind eine präzise und hochwertige Rückfahrkamera, ein 8-Zoll-Touchscreen mit Glasoberfläche und das kabellose Smartphone Ladegerät mit Außenantennenanbindung und GSM-Empfangsverstärker. Optional verfügbar sind zudem der Ausparkassistent, ein Totwinkelassistent und die neueste Generation des Parklenkassistenten, der sowohl bei Längs- als auch bei Querparklücken funktioniert.

Ausstattungsvarianten Reference, Style, FR und XCellence

Der Seat Arona wird in den Ausstattungsvarianten Reference, Style, FR und Xcellence angeboten. Eine Cupra-Variante ist nicht in Planung. Mit dem Full Link-System (Android Auto, Apple CarPlay sowie MirrorLink) ist der Arona in Bezug auf Konnektivität bestens aufgestellt. Eine virtuelle Instrumentenanzeige – wie für den Polo – wird für den Arona nicht erhältlich sein. Alternativ möchte Seat mit Serviceleistungen punkten. Das Crossover erhält optional einen acht Zoll großen Touchscreen sowie eine Smartphone-Ablage mit induktivem Laden und Anschluss zur Außenantenne. Optional gibt es außerdem Totwinkelwarner und Einparkhilfe. Bei der FR-Variante gibt es adaptive Dämpfer, mit den Modi Normal, Sport, Eco und Individual zur Verfügung.

In allen Varianten soll sich der Arona stark den eigenen Bedürfnissen und Präferenzen anpassen lassen. Dach und Karosseriegrundkörper lassen sich farblich voneinader absetzen. Insgesamt stehen damit 68 Farbkombinationen zur Individualisierung bereit. Ein besonderes Designmerkmal ist die Aluspange auf der C-Säule ähnlich wie beim Audi Q2.

Antriebe – Erdgasantrieb ist in Vorbereitung

Zur Markteinführung stehen für den Arona zunächst drei Benziner zur Wahl. Basistriebwerk ist ein Einliter-Dreizylinder-Benziner mit Turboaufladung und 95 PS, der seine Kraft über ein manuelles Fünfgang-Getriebe überträgt. Eine Leistungsstufe höher ist der Dreizylinder auch mit 115 PS erhältlich und läßt sich dann mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe oder einem Siebengang-DSG koppeln. Der neue Vierzylinder mit 150 PS – ebenfalls mit manuellem 6-Gang-Getriebe oder DSG erhältlich – ist allerdings ausschiesslich in der FR-Linie zu haben. Bei den Selbstzündern steht ein 1,6-Liter-TDI mit 95 PS respektive 115 PS zur Wahl. Nach der Markteinführung soll ab Mitte 2018 ein 90 PS starker Turbo-Dreizylinder (1,0 TSI) mit Erdgas-Antrieb (CNG) das Antriebsportfolio komplettieren.

Montiert wird der neue Seat Arona im Stammwerk im spanischen Martorell. Seine Publikumspremiere erfährt der Arona auf der IAA feiern. Kurz danach stratte seine Markteinführung gegen Ende des Jahres. Über die Preise hält sich Seat noch bedeckt. Vermutlich werden diese bei ungefähr 15.900 Euro starten.

 

Seat Arona
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Bewertung bisher - sei der Erste!)
Loading...