MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Facelift Jaguar E-Pace mit neuen Motoren und PHEV

Jaguar E-Pace MJ 21 - Bildnachweis: Jaguat / JLR

Als Plugin-Hybrid erhält der SUV einen Dreizylinder-Benziner

 

Jaguar aktualisiert sein kleines Kompakt-SUV. Das Facelift präsentiert sich mit aufgefrischtem Exterieur, weiter aufgewertetem Interieur und dem aktuellen Pivi Pro Infotainment-System. Zudem kommen eine neue Fahrzeugarchitektur und eine Auswahl an kraftvollen und besonders effizienten Antrieben – darunter eine neue Plug-In-Hybridvariante – zum Einsatz: Der neue E-Pace P300e PHEV kommt mit der geballten Kraft eines 200 PS starken 1,5 Liter-Dreizylinder-Benziners aus der Ingenium-Familie und eines auf die Hinterachse wirkenden 109 PS Elektromotors. Damit kann er bis zu 63 Kilometer (WLTP AERcity) im rein elektrischen Zero Emission-Modus zurücklegen.

Jaguar E-Pace MJ 21 – Bildnachweis: Jaguat / JLR

   

 


Das neue Motorenaufgebot präsentiert sich wie folgt:

Diesel

  • D165 mit 120 kW (163 PS), 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbo, Sechsgang-Handschaltgetriebe, FWD
  • D165 mit 120 kW (163 PS) MHEV, 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbo, Neunstufen-Automatik, AWD
  • D200 mit 150 kW (204 PS) MHEV, 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbo, Neunstufen-Automatik, AWD

Benziner

  • P160 mit 118 kW (160 PS) MHEV, 1,5-Liter-Dreizylinder-Turbo, Achtstufen-Automatik, FWD
  • P200 mit 147 kW (200 PS) MHEV, 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbo, Neunstufen-Automatik, AWD
  • P250 mit 183 kW (249 PS) MHEV,  2,0-Liter-Vierzylinder-Turbo, Neunstufen-Automatik, AWD
  • P300 mit 220 kW (300 PS) MHEV, 2,0-Liter-Vierzylinder-Twinturbo, Neunstufen-Automatik, AWD
  • P300e mit 227 kW (309 PS) PHEV, 1,5-Liter-Dreizylinder-Turbo, Achtgang-Automatik, AWD

 

Jaguar E-Pace 2021
 

Top-Modell der E-Pace-Reihe wird 300 Sport

Das neue Top-Modell der E-Pace-Reihe, der 300 Sport, wird exklusiv von einer 300 PS starken Version des Zweiliter-Vierzylinder-Turbo angetrieben. Damit sprintet er in nur 6,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Um das Leistungspotential auch voll ausschöpfen zu können, gibt Jaguar dem P300 das volle Arsenal an aktiven Fahrhilfen und Assistenzsystemen mit auf den Weg: Active Damping, Adaptive Dynamics, Active Driveline und einen konfigurierbaren Dynamic-Modus (Configurable Dynamics).

Der mit allen auch sonst für den E-Pace erhältlichen Farben bestellbare 300 Sport steht auf diamantgedrehten Fünfspeichen-Felgen mit schwarzen Akzenten im Format 20 Zoll; das Black Exterior Pack und eine elektrische Hecklappe zählen ebenfalls zur Serienausstattung.

 

Interieur

 

Im Interieur des aktualisierten E-Pace profitieren die Insassen vom aktuellen Pivi Pro Infotainmentsystem, das sich so einfach wie ein Smartphone bedienen lässt. Neben einer weiter verbesserten Konnektivität glänzt es zudem mit Software-over-the-Air Fähigkeit  (SOTA). Herzstück des Cockpits ist der zentral montierte 11,4‘‘ HD-Touchscreen zur Bedienung des Pivi Pro-Infotainmentsystems. Die chemisch gehärtete Glasoberfläche des eleganten Bedien-und Informationsdisplays besitzt zwei Beschichtungen: eine beugt Blendungen vor, die Zweite erleichtert das Wegwischen von Rückständen und Fingerabdrücken.

Schon ab der Basisversion des E-Pace ist LED-Technologie Standard. Premium-LED-Licht mit automatischem Fernlichtassistenten kommt in den SE und HSE-Varianten zum Einsatz. Die Technologie bedient sich der in Fahrtrichtung montierten Kamera, um automatisch zwischen Abblend- und Fernlicht umzuschalten. Sequentielle Blinker finden sich schon ab der Ausstattungsvariante S bei allen Modellen am Heck; die SE- und HSE-Derivate zeigen auch an der Front auf diese Weise Richtungswechsel an.

Das Einstiegsmodell in die Welt der Jaguar Premium-Automobile startet in Deutschland ab 38.990 Euro für den E-Pace D165 FWD und ab 44.259 Euro für den D165 AWD (jeweils inklusive 19 % Mwst.). Alle Fahrzeuge sind ab sofort bestellbar. Die Auslieferung startet ab Frühjahr 2021.

Top