MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Tesla-Jäger: Weitere Bilder und Infos zum Polestar Precept

Die Polestar-Studie Precept präsentiert sich mit einer schlichten und doch ausdrucksstarken Oberflächengestaltung und aerodynamischen Effizienz - Bildnachweis: Polestar / Volvo

  

Nachhaltigkeit, digitale Technologie und Design



Die Volvo-Tochter Polestar präsentiert weiterer Details ihrer aufregenden Elektro-GT-Studie „Precept“. Mit dem Fahrzeug gewährt Polestar einen Ausblick auf seine Marken-Zukunft Hier fokussieren sich drei wesentliche Punkte der Markenausrichtung:  Nachhaltigkeit, digitale Technologie und Design. Nach der digitalen Präsentation im Februar wirft Polestar CEO Thomas Ingenlath nun in Göteborg, Schweden, einen detaillierten Blick auf Precept – live und in Farbe. „Precept“, zu Deutsch Grundsatz oder Vorgabe, soll ein Manifest auf die eigene Zukunft sein. Der imposante Grand Tourer präsentiert sich mit einem Radstand von 3,1 Metern und vier Türen an, die gegenläufig öffnen. Nachwachsende Rohstoffe und recycelter Kunststoff versprechen einen veganen Innenraum. Der Fokus im Interieur liegt auf dem 15-Zoll-Touchscreen in der Mitte welcher von einem Fahrercockpit-Monitor in 9 Zoll ergänzt wird. Das horizontale Fahrerdisplay zeigt wichtige Informationen an und wird durch die Eye-Tracking-Funktion abgerundet.

  

Polestar Precept - 2020

 

Eine Absichtserklärung – das viertüriges GT-Modell wird Realität

Die Studie stellt einen wichtigen Meilenstein für Polestar als eigenständige Marke dar und steht für eine Designphilosophie, die fest in den Markenwerten von Polestar verankert werden soll. Progressives Design und Performance.

 

„Die Frage, die mir am häufigsten gestellt wird, ist, wie wird die Zukunft von Polestar aussehen? Aber natürlich können wir nicht zu viel über unsere zukünftigen Modelle verraten“, so Thomas Ingenlath. „Precept dagegen gibt einen Ausblick darauf, in welche Richtung wir uns bewegen: Unser einzigartiges Design, unsere Ambitionen im Bereich Nachhaltigkeit sowie das großartige digitale Nutzererlebnis, die in unseren zukünftigen Autos maßgeblich einfließen werden. Precept steht für unsere Zukunft, und nicht für einen unerfüllbaren Traum oder einen Teil eines Science-Fiction-Films. Es ist unsere Zukunft, die Realität wird.“

Polestar CEO Thomas Ingenlath

  

  

Für den Precept kooperiert Polestar mit Bcomp zur Integration eines natürlichen, aus Flachs hergestellten Verbundwerkstoffs, der bereits in anderen Branchen als Ersatz für Neukunststoffe verwendet wird. Dieses soll zu einem dazu beitragen, dass das Gewicht im Bereich der Innenraumverkleidung stark reduziert wird. Zum anderem trägt es zu einem Ersparnis des Verschnitts von Kunststoffen um bis zu 80 % bei.

Vollintegriertes Android-Automotive OS

Polestar nutzt das Infotainmentsystem powered by Android Automotive OS. Die Lösung verspricht ein nahtloses digitales Erlebnis im Auto mit dem Google Assistant, Google Maps und dem Google Play Store.

Beim Parken oder Ladevorgang sollen Video-Streaming-Dienste verfügbar sein. Näherungssensoren passen die Anzeige an die Benutzer-Wünsche an. Die Display-Helligkeit und der Bildschirminhalt lassen sich über Wischgesten verändern.

 

Top