MOTORMOBILES

Das Automagazin im Internet

Seat Mó startet Sharing-Dienst in Barcelona

Die mobile App und die Cloud-Mobilitätsplattform wurden vom Softwareentwicklungszentrum SEAT:CODE in Zusammenarbeit mit Seat Mó entwickelt - Bildnachweis: Seat

 

Mit Seat Mó treibt das spanische Unternehmen die Entwicklung von innovativen Produkten und Dienstleistungen im Bereich der Mikromobilität voran. Nun führt Seat Mó in Barcelona bereits seinen ersten Sharing-Dienst für Elektrofahrzeuge ein: Auf insgesamt 632 vollelektrischen Seat Mó Rollern können sich Bewohner und Besucher künftig umweltfreundlich im urbanen Raum fortbewegen.

Der Stadtkern wird umweltfreundlich

Mit Seat Mó reibt die spanische Mobilitätsmarke die Entwicklung von innovativen Produkten und Dienstleistungen im Bereich der Mikromobilität voran – Bildnachweis: Seat

Bereits zu Beginn des Jahres wurde in Barcelona eine ausgedehnte Umweltzone eingerichtet. Nutzer des neuen Motosharing-Dienstes können sich nun jederzeit frei in der Stadt bewegen, denn die eScooter sind von den Verkehrsbeschränkungen ausgenommen. Mit seinen agilen, emissionsfreien Elektrofahrzeugen trägt Seat Mó dazu bei, die Umweltbelastung zu reduzieren und urbane Mobilität in Barcelona zu fördern.

Software-Infrastruktur von Seat:Code

Die mobile App und die Cloud-Mobilitätsplattform wurden vom Softwareentwicklungszentrum Seat:Code in Zusammenarbeit mit Seat Mó entwickelt. Darüber hinaus vermarktet Seat:Code die Mobilitätsplattform auch an andere Unternehmen und Organisationen, die eigene Fahrzeugflotten verwalten.
 

Top