VW-Diesel: So wirkt sich das Software-Update auf Verbrauch und Leistung aus

28. Juni 2016 22:30 Autor:
1 Flares 1 Flares ×
technik_download-vw-2

Auffällig: Ermittelter Dieselverbrauch liegt um 7 – 15 Prozent höher als die jeweilige Herstellerangabe

 

Das Ergebnis ist zwiespältig – Spritverbrauch steigt – geringfügig,  aber er hat zugenommen

Der Automobilclub ADAC hat wie angekündigt über Vorher-/Nachher-Tests überprüft, welche technischen Folgen sich aus der Software-Update für den 2.0 TDI (EA189) ergeben. Im Testfokus  stand laut ADAC die Frage, ob sich die ausgeführten technischen Anpassungen bei den Modellen Audi Avant 2,0 TDI sowie VW Golf 2,0 TDI BMT nachteilig auf die Abgasemission, den Dieseltreibstoff-Verbrauch oder die Motorleistung bzw. Drehmoment der Fahrzeuge auswirken. Die ersten beiden Fahrzeugstests prüfte der ADAC unterstützt durch die FIA (Fédération Internationale de l’Automobile) gemeinsam mit dem österreichischen Automobilclub ÖAMTC und dem Schweizer Autoclub TCS.

 

technik_download-vw-1

Abgas- und Leistungsmessungen im ADAC-Technikzentrum Landsberg am Lech

 

Der ADAC hat seine lang erwarteten Messungen zum VW-Skandal veröffentlicht

Gemessen wurde nach den neuen Verbrauchsstandards WLTC und den Kriterien des ADAC Eco-Tests. Insgesamt deuten die vorläufigen Ergebnisse nach Angaben des ADAC darauf hin, dass die VW-Umrüstung bei den untersuchten 2-Liter-Diesel-Modellen – Audi A4 2.0 TDI Avant und ein VW Golf 2.0 TDI –  im realen Fahrbetrieb einen Umweltnutzen erbringen kann, während Verbrauch und Motorleistung durch die Umrüstung aber um 0,4 bis 2,5 Prozent. steigen können. Die Autozeitung hat heute ebenfalls eigene Testergenisse veröffentlicht die völlig anders als der ADAC nach dem Firmware-Update von reduzierten Meßverbräuchen im realen Fahrbetrieb ausgeht. Diese widersprüchlichen Testergebnisse lassen demnach eine breite Streuung der Auswirkungen erwarten.
 

Als auffällig ist bei den ADAC-Ergebnissen hingegen zu bewerten, dass der im NEFZ-Zyklus ermittelte Dieselverbrauch bei den Messungen aller vier Fahrzeuge bereits vor der Softwareänderung um 7 bis 15 Prozent höher ausfiel als die jeweilige Herstellerangabe (Normverbrauch).

 

Beim vom ADAC getesteten VW Golf wurden die Typprüfwerte für CO2 (114 g/km) und den Kraftstoffverbrauch (4,3 l/100km) um 7,2 Prozent beziehungsweise 8,6 Prozent überschritten. Bisher waren signifikante Abweichungen vor allem zwischen Norm- und Praxisverbrauch bekannt. Der ADAC versäumt es nicht bei der Veröffentlichung der ersten Testergebnisses darauf hinzuweisen, dass die Meßergebnisse aus den Untersuchung einzelner Fahrzeuge keine generellen Aussagen über alle zurückgerufenen Fahrzeuge zulässt. Die Empfehlung für das Update begründet der ADAC aufgrund des nur geringen Mehrverbrauchs, die Fahrzeuge mit der neuen Motorsteuerungssoftware aber bis zu einem drittel weniger Stickoxide emittieren. Diese Empfehlung gelte allerdings nur für die überprüften beiden Modelle.

Einen ausführlichen Bericht zu den Messungen veröffentlicht der ADAC ab 1. Juli 2016 unter www.adac.de/ecotest sowie in der nächsten Ausgabe der ADAC motorwelt.

 
 
 
 
VW-Diesel: So wirkt sich das Software-Update auf Verbrauch und Leistung aus: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3,75 von 5 Sterne, basierend auf 4 abgegebene(n) Stimme(n).

Loading...